Aktuelles

Welterbe!

Was ist das?

Die Tempel von Abu Simbel in Ägypten, die Galapagos Inseln im Pazifik, der Taj Mahal in Indien, der Grand Canyon in Amerika, Stadt und Lagune von Venedig, die Semmeringbahn und die Wachau – sie alle gehören zu den von der UNESCO anerkannten Welterbestätten.

Warum haben sich 195 Staaten der Welt auf eine Konvention zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt geeinigt? Was ist ihr Inhalt, Sinn und Zweck?

Durch das geplante Hochhaus am Heumarkt steht die Altstadt von Wien vor der Streichung von der UNESCO-Liste des Erbes der Menschheit. Soll die Wachau Welterbe bleiben?

Der Arbeitskreis Welterbe Wachau lädt zu einem Vortrag von Dr. Christian Hirtzberger und anschließender Diskussion ein.


Seinem selbstgegebenen Bildungsauftrag folgend veranstaltet der ARBEITSKREIS WELTERBE WACHAU wiederkehrend den Vortrag „Welterbe Wachau“.

Ziel des Vortrages ist die Darstellung jener weltweit einzigartigen Charakteristika der Wachau, die sie auf die UNESCO Liste des Erbes der Menschheit brachte.

Im ersten Teil beschäftigt sich der Vortrag mit der geschichtlichen Entwicklung diese Besonderheiten.

Zunächst geht es um die natürlichen Voraussetzungen für das Entstehen der Wachau:

  • Erdgeschichte: Entstehung im Zuge der variszischen und später alpinen Gebirgsbildung.
  • Klima: Sonderstellung durch geographischer Lage und Topographie.

Dann folgt ein Blick auf die Kulturgeschichte der Wachau:

  • Besiedlung und Landesausbau während der mittelalterlichen Warmzeit
  • Krisen der Neuzeit, die – mit einer Unterbrechung im Barockzeitalter – gleichsam zu einem „Einfrieren“ der mittelalterlichen Substanz der Wachau geführt haben
  • Entstehung des „Wachau – Mythos“ im 19. Jahrhundert
  • Die bestandenen „Prüfungen“ des 20. Jahrhunderts (Bahnbau, Straßenbau, Gebietsabgrenzung, Verhinderung Donaustaustufe),was unter anderem zur Aufnahme der Wachau in die Liste des Erbes der Menschheit geführt hat.

Im zweiten Teil werden die Begriffe UNESCO  und Welterbeprogramm erläutert. Worum geht es dabei, und was ist daraus für die Wachau abzuleiten?

Im dritten und letzten Teilt wird – im Lichte des so „Erarbeiteten“ – in kritischer Blick auf die gegenwärtige Lage geworfen und mit den Zuhörern die Perspektiven für die Zukunft der Wachau diskutiert.

Der Vortrag folgt dem Konzept des Festvortrages des emeritierten Univ. Prof Dr. Wilfried Posch anlässlich der ersten Generalversammlung des Arbeitskreis Welterbe Wachau am 8. 4. 2016 aufgegriffen und vom Vorsitzenden des Arbeitskreis Welterbe Wachau Dr. Christian Hirtzberger weiterentwickelt.

 

Melk

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 19.00 Uhr, Hotel Wachau, Fam. Hipfinger, am Wachberg 3

Aggsbach Dorf

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 19.00 Uhr, Gasthof Lechner zur Kartause, Aggsbach Dorf 38

Mautern

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 19.00 Uhr, Wirtshaus Hofer, Fam. Hofer, Südtirolerplatz 3

Mühldorf

Donnerstag, 4. Jänner 2018, 19.00 Uhr, Gasthof Weißes Rössl, Fam.Siebenhandl, Markt 17